5 Atmosphären auf der Bundesgartenschau Heilbronn

Atmosphären

 
 
 

5 Atmosphären der Bundesgartenschau 2019

Das Ausstellungsgelände ist in fünf Atmosphären eingeteilt: Die neuen Ufer, die Sommerinsel, die Stadt im Werden, das Inzwischenland und die Forscherinsel.
Atmosphären strukturieren  das im Kernbereich flächige Gelände und ermöglichen einen ersten emotionalen Zugang zu der Kulisse der Garten- und Stadtausstellung mit der Bebauung am Neckaruferpark.

Die neuen Ufer

Die neuen Ufer stehen symbolisch für einen Aufbruch in die Zukunft. Diese sind in der Kulisse erlebbar zwischen Altindustrie am Neckar und dem neuen Umgang mit einer Flußlandschaft, welche für den Besucher unmittelbar erlebbar wird und die sich der nachhaltigen Entwicklung der Tier- und Pflanzenwelt am Neckarufer widmet. Ausstellungsbeiträge, eingebettet in das Flächenlayout eines entstehenden Zukunftsparks Wohlgelegen, schmiegen sich an die gebauten neuen Ufer an.

• Transformation einer Flußlandschaft
• Kontraste zwischen Industrieufern und ökologischen Wasserlandschaften
• Begegnungen mit dem Neckar in einer Erholungslandschaft
• Wandel eines Industriestandortes zum Dienstleistungszentrum
• Die Region zwischen Wirtschaftsstärke und Kulturlandschaft
• Veranstaltungen auf der neuen Plattform der Region
• Industrieller Wandel verbunden mit Energiewandel
• Spielarten des naturnahen Gärtnerns
• Experimenta Schiff am Neckarufer

 

Die Sommerinsel

Die Sommerinsel gibt das Versprechen auf Leichtigkeit und Offenheit. Die Insel ist der begehrte Ort, den es zu erreichen gilt. Es fühlt sich nach Urlaub, Sonne, Erholung an. Die offenen bionischen Pavillons stehen für die luftige, leichte Verknüpfung von Architektur und Landschaft. Farbige Sommerflorbänder ergießen sich über die Rasenwellen der Insel.

• Wellen schlagender Rasenteppich
• Blumenbänder und Erlebnispfade durch die Atmosphäre
• Zwei bionische Pavillons liegen ausgebreitet auf dem Rasenteppich.
• Kulisse von zwei Seenufer als räumliche Grenze
Hafenpark- und Neckarbogenkulisse als die anderen Uferseiten
• Blick auf die anliegenden drei großen Spielplätze
• Austragungsort der Wasser- und Lichtspiele am Karlssee

 
Piktogramm "Die Sommerinsel"

Die Stadt im Werden

Die Stadt im Werden verheißt einen Entstehungsprozess, an dem man teilhaben kann. Es ist ein Vorgeschmack auf das noch Unfertige, das Formbare, etwas Dynamisches, Lebendiges. Die Stadt im Werden ist mehr als Gebäude, sie ist auch Freiraum mit Ihren Höfen, Ihren belebten Vorplätzen, Ihren Baufeldern im Entstehen mit der Exzellenz der Landschaftsgärtner und der Kulisse des Forums Bundesgartenschau. „Die Stadt" ist eine neue, urbane Kulisse auf einer Gartenschau.

Stadtausstellung als integraler Ausstellungsbereich in Räumen und Höfen
• Zukunftsthemen der Urbanisierung
• Erster Bauabschnitt des Neckarbogens mit 23 innovativen Gebäuden
• Ausstellungen zum Prozess, zum Experiment, zur Innovation
• Reallabor in einer Ausstellung mit Demonstratoren, wie BUGA-Log
• Genußort in der Stadt
Gartenwelten Baden-Württembergs erleben

 
Piktogramm "Die Stadt im Werden"

Das Inzwischenland

Der Begriff Inzwischenland erschließt dem Besucher die Heterogenität zwischen Altem und Improvisiertem. Es ist der gedankliche Schlüssel zur Intervention auf Zeit. Gärtnerische Exzellenz als Gartenkabinette im Pappelwald auf Zeit.

• Vergängliche Lagerhallenstruktur wird Eventort
• Temporäre Gastronomie in der Halle
Blumenschauen auf Zeit in zwei Hallenteilen
• Energiewald auf Zeit in der Atmosphäre "Inzwischenland"
• Klassische gärtnerische Themen zwischen Experiment und Exzellenz
• Comunity Gärtnern, Essbare Gärten, Salzgarten, Imkergarten, Obstbau
• Veranstaltungsbühne temporär
• Themen rund um den Wein als Schwerpunktbereich mit Weinberg und Verkostung

 
Piktogramm "Das Inzwischenland"

Die Forscherinsel

Die Atmosphäre "Forscherinsel" steht emotional für die Entdeckung neuer Welten. Die Forscherinsel lässt sich nicht leicht begehen, sie muss erobert werden, sie hat verschlungene Wege und überraschende Ecken. Sie steht stellvertretend für das Lustmachen auf Bildung. Für diese Entwicklungen stehen die experimenta und der Bildungscampus. Die Insel lässt sich von andern Ufern aus betrachten. Die experimenta schaut als Landmarke aus dem dichten Grün der Kraneninsel hervor.

• Der experimenta Neubau krönt eine grüne Insel weithin sichtbar
• Der Campuspark ist erlebbar mit seinen alten Baumbeständen
• Die begrünte Bleichinselbrücke als Schwebende Baumschule
• Die Kranenstraße wird zum undurchsichtigen Stadtdschungel.
• Hochschulsportpunkte im Campuspark zwischen bewegen und durchatmen

 
Piktogramm "Die Forscherinsel"
 
 
Zum BUGA 2019 Facebook-Kanal Zum BUGA 2019 Instagram-Kanal Seite per E-Mail teilen Zum offiziellen BUGA 2019 Katalog