Perspektive Stadtbild Heilbronn mit eingezeichneter Ausstellungsfläche BUGA Heilbronn 2019

Bundesgartenschau

 
 
 

Bundesgartenschau Heilbronn 2019 - Die Garten- und Stadtausstellung


Gartenkunst vom Feinsten und urbane Architektur in hoher Qualität: 173 Tage lang will die Bundesgartenschau Heilbronn 2019 Ihr Gastgeber sein. Unter dem Motto „Blühendes Leben." lädt sie vom 17. April bis zum 6. Oktober 2019 zu einer fröhlichen Gartenausstellung und einer anregenden Stadtausstellung ein. Sie als Pflanzenliebhaber, Erholungsuchende, Architekturbegeisterte, Kulturliebhaber, Wissenssucher und Bundesgartenschau-Fans erleben mitten in der Neckarmetropole faszinierende Gartenkunst, neue Landschaftsgestaltungen, stille Natur am Neckarfluss, bunte Blütenpracht und vielfältige Kultur-, Wissens- und Sportveranstaltungen.

Ballon mit dem BUGA Logo. Im Hintergrund die Infobox.

Heilbronn wagt mehr: Erstmals in der fast 70jährigen Geschichte der Bundesgartenschauen ist eine Bundesgartenschau eine Gartenausstellung und eine Stadtausstellung zugleich. Denn zum ersten Mal wohnen Menschen in einer Bundesgartenschau. Etwa 800 Menschen werden das Modellprojekt Stadtausstellung schon während des Gartenfestivals ihr Zuhause nennen. Die Stadtausstellung lässt die Gartenschau-Gäste erleben, wie qualitätsvolle Stadtplanung und Architektur und innovative Technik ein Stadtquartier in einer Großstadt des 21. Jahrhunderts prägen und begeistern kann.
Die Stadtausstellung ist der erste Baustein des neuen Stadtquartiers Neckarbogen, einem grünen, innenstadtnahen Wohnort am Neckarfluss, in dem bis 2040 ca. 3 500 Heilbronner leben werden.
Ab 17. April 2019 können Sie auf der Bundesgartenschau Heilbronn 2019 erfahren, wie Grün und Architektur in einer wachsenden Großstadt auf kreative Art und Weise zu etwas Einzigartigem werden können.

Die Bundesgartenschau Heilbronn 2019 bietet Ihnen ein reiches Angebot an Erlebnissen, Anregungen, Informationen und innovativen gärtnerischen und städtebaulichen Konzepten. Sie ist ein Ort des Genießens und Erlebens. Sie lädt Sie dazu ein, Neues zu erfahren und neue Ideen zu generieren. Gärtnerische Höhepunkte ganz im Sinne guter Gartenkunst lassen sich ebenso finden, wie Anregungen für nachhaltiges Leben und Wirtschaften. Mehr dazu auf dieser Webseite, die wir regelmäßig ergänzen werden.

Herzlich Willkommen bei der Bundesgartenschau Heilbronn 2019, der Gartenausstellung und Stadtausstellung in Heilbronn: ‚Vielseitig.kontrastreich.überraschend.anders.' ‚Blühendes Leben.' eben.

 

BUGA Heilbronn 2019: Die Zukunft ist jetzt.

 

Die Bundesgartenschau Heilbronn 2019 ist der leistungsstarke Motor einer nachhaltigen Stadtentwicklung, von der auch künftige Generationen profitieren werden. Sie ist ein entscheidender Impulsgeber für die enorme Dynamik unserer Stadt. Dabei gelingt es uns mit der Bundesgartenschau, mehrere Ziele zu erreichen. Insbesondere beleben wir eine innenstadtnahe Fläche, einst Zentrum des Güter- und Warenumschlags, zuletzt aber kaum mehr genutzt und zur unwirtlichen Gegend verkommen. Das Gelände wird zu einem Ort, an dem man sich gerne aufhält, ein idealer Schauplatz für die Marke Bundesgartenschau. Nach dem sechsmonatigen Großereignis entwickelt sich dort das Stadtquartier Neckarbogen, in dem einmal bis zu 3500 Menschen wohnen und mehr als 1000 ihren Arbeitsplatz haben werden. Das ist integrierte Stadtentwicklung im besten Sinne.
Darüber hinaus öffnet sich Heilbronn mit der Bundesgartenschau zum Neckar, entwickelt sich zur grünen Stadt am Fluss. Unzugängliche und bisher industriell genutzte Uferbereiche werden zu begehbaren und erlebbaren Parklandschaften. Urbanität und Natur, Stadt und Fluss, rücken zusammen. Innovationen, die die Bundesgartenschau in der Kernstadt anstößt, werden auch den Stadtteilen zugutekommen.
Insgesamt investiert Heilbronn so ambitioniert in seine Zukunft wie kaum eine vergleichbare Großstadt im Land. Heilbronn nutzt die einmalige Chance, mit der Bundesgartenschau 2019 sympathisch, weltoffen und modern für sich und die Region bundesweit zu werben. Dies umso mehr, als die Heilbronnerinnen und Heilbronner seit Jahren hinter der Bundesgartenschau stehen und diese auch in der Region Heilbronn-Franken großen Zuspruch findet.

Harry Mergel
Oberbürgermeister Stadt Heilbronn

 
Harry Mergel, O.B Stadt Heilbronn

Harry Mergel,
Oberbürgermeister Stadt Heilbronn

 

Vielfältig.kontrastreich.überraschend.anders.

 

Die Bundesgartenschau Heilbronn 2019 ist anders. Überraschend anders.
Wer im Sommer 2019 Heilbronn besucht, den erwartet wie gewohnt eine große Gartenausstellung. In einem Punkt aber wird sie sich von allen früheren unterscheiden: In die Gartenausstellung ist erstmals eine Stadtausstellung integriert. Ihre 22 um Innenhöfe gruppierten Häuser auf dem Gelände werden bewohnt und ihre Erdgeschossflächen als Teil der Ausstellung für die BUGA-Besucher geöffnet sein. Damit begründet die Bundesgartenschau Heilbronn 2019 ein neues Format in der fast 70-jährigen Geschichte der Bundesgartenschauen.
Mitten in der Stadt und auf knapp 40 Hektar blüht mit der Bundesgartenschau Heilbronn 2019 eine ehemalige Gewerbebrache auf. Neu geschaffenen Park- und Erholungsräume, Seen und eine prägenden Flusslandschaft laden ein Millionenpublikum zu einem sechs Monate langen, fröhlichen Sommerfest ein. Untermalt von tausenden Veranstaltungen, Kunst- und Kulturereignissen, Spiel- und Sportangeboten. Die Bundesgartenschau Heilbronn ist die Bühne für großes gärtnerisches Können und der Schauplatz für Bildung, Innovation und Fortschritt. Und sie wird ein Ort sein, von dem die Besucher neue Eindrücke und schöne Erlebnisse mit nach Hause nehmen.
Eine Bundesgartenschau ist immer ein Gemeinschaftswerk. Sie bringt unterschiedlichste Menschen aus Stadt und Region, Vereine, Verbände und Institutionen, Organisationen und Unternehmen zusammen, die mit uns eines verbindet: Wir wollen, dass sich die Menschen bei uns auf der Gartenschau wohlfühlen und einen schönen Tag genießen können.

Hanspeter Faas
Geschäftsführer Bundesgartenschau Heilbronn 2019 GmbH

 
Hanspeter Faas, Geschäftsführer Bundesgartenschau Heilbronn GmbH

Hanspeter Faas,
Geschäftsführer Bundesgartenschau Heilbronn 2019 GmbH

 

 

Seit fast 70 Jahren sind Bundesgartenschauen und Internationale Gartenschauen in Deutschland ein Erfolgsmodell

 
Die Historie der Bundesgartenschauen

1869 war Hamburg Gastgeber der ersten internationale Gartenausstellung in Deutschland. Bald darauf folgten überall im Land zahlreiche Veranstaltungen dieser Art, bis sich schließlich nach dem Zweiten Weltkrieg und in der jungen Bundesrepublik Deutschland die Idee einer Bundesgartenschau etablierte. Bundespräsident Theodor Heuß eröffnete am 28. April 1951 in Hannover die erste Bundesgartenschau. Von Anfang an wollten BUGAs nicht nur Ausstellungsorte für die Leistungen des Gärtnerhandwerks sein, sondern auch Motor einer weitreichenden Stadtentwicklung.
Seit Hannover gehören die im zweijährigen Turnus stattfindende BUGA und die zehnjährig stattfindende Internationale Gartenausstellung, IGA, zum festen Bestandteil des Kulturlebens unseres Landes. Gartenschauen schaffen grüne Oasen, Rückzugs- und Spielflächen im urbanen Raum und verbessern die Lebens- und Standortqualität von Städten und Kommunen. Sie waren und sind auch immer innovativ. Die weltweit renommierteste Ausstellung für aktuelle Kunst beispielsweise, die documenta, entstand 1955 im Rahmen der Bundesgartenschau Kassel.
Je nach den aktuellen Herausforderungen ihrer Zeit haben Bundesgartenschauen und internationale Gartenschauen in den fast 70 Jahren ihrer Geschichte unterschiedliche Schwerpunkte gesetzt:

1951–1965
Wiederaufbau in Deutschland
Parks schließen die Baulücken zerstörter Städte
1967–1993
Grün-Renovierung und Neuanlage
Parks bieten Naherholung und Erlebnis
1995–2007
Stadtentwicklung in den neuen Bundesländern
Gartenschauen verwandeln Militär- und Industriebrachen in Parks
2009–2019
Ökologische Freiräume in der Stadt
Parks öffnen innerstädtische Kernbereiche

 
Die Historie der Deutschen Bundesgartenschau Gesellschaft DBG

Die ersten 22 Bundesgartenschauen, inklusive der fünf Internationalen Gartenschauen von 1951 bis 1993 koordinierte der Zentralverband Gartenbau e.V. (ZVG). Da die Vergabe und Durchführung der Gartenschauen immer aufwändiger wurden, entschloss sich der ZVG gemeinsam mit dem Bundesverband Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau e.V. (BGL) und dem Bund deutscher Baumschulen e.V. (BdB) 1993 zur Gründung der Deutschen Bundesgartenschau-Gesellschaft mbH (DBG), die seither diese Aufgaben übernimmt.
Die Schirmherrschaft einer Bundesgartenschau hat der jeweils amtierende Bundespräsident.

 

 
Gartenausstellung
Schmetterling auf rosa Blüte.
 
 
Stadtausstellung
Darstellung von drei nebeneinanderliegenden Häusern der Stadtausstellung an der Promenade.
 
 
 

  •  
  • Kontakt