Blüten der roten Chrysantheme

Besucherordnung

 
 
 
 
 
 
 

Besucherordnung der Bundesgartenschau Heilbronn 2019

für die Dauer vom 17. April bis zum 06. Oktober 2019 (Stand: Juni 2018)

 
 

 

1. Geltung

1.1. Veranstalter der Bundesgartenschau Heilbronn 2019 und Hausherr des Bundesgartenschaugeländes ist die Bundesgartenschau Heilbronn 2019 GmbH (nachfolgend „BUGA Heilbronn 2019 GmbH"). Sie ist Vertragspartner und Verwender dieser Besucherord-nung.

1.2. Für den Verkauf von Eintrittskarten zum Besuch der Bundesgartenschau Heilbronn 2019 sowie für alle sonstigen Leistungen der BUGA Heilbronn 2019 GmbH gegenüber dem Besucher gelten ausschließlich die nachfolgenden Geschäftsbedingungen sowie die Datenschutzerklärung der BUGA Heilbronn 2019 GmbH.

1.3. Gegenüber Unternehmern gelten diese AGB auch für künftige Geschäftsbeziehungen, ohne dass wir nochmals auf sie hinweisen müssten. Verwendet der Unternehmer entgegenstehende oder ergänzende All-gemeine Geschäftsbedingungen, wird deren Geltung hiermit widersprochen; sie werden nur dann Vertragsbestandteil, wenn wir dem ausdrücklich zugestimmt haben.

1.5. Die Besucherordnung gilt für die Bewohner der Stadtausstellung entsprechend.

2. Sonderveranstaltungen

Die Durchführung von Sonderveranstaltungen durch Dritte auf dem Bundesgartenschaugelände erfolgt selbstständig durch und in alleiniger Verantwortung des Sonderveranstalters gemäß dessen Bedingungen. Vertragliche Beziehungen dieses Besuchers zur BUGA Heilbronn 2019 GmbH oder Ansprüche gegen diese entstehen hierdurch nicht.

3. Sonderverkehr

Soweit die BUGA Heilbronn 2019 GmbH Beförderungsmöglichkeiten im Rahmen eines Sonderverkehrs anbietet (Shuttle-Service), besteht ein Anspruch auf Beförderung nur im Rahmen der Betriebszeiten und der zur Verfügung gestellten Beförderungskapazitäten.

4. Eintrittskarten

4.1. Das Gelände darf nur mit einer gültigen Eintrittskarte betreten werden. Kinder haben bis zum einschließlich 15. Lebensjahr freien Eintritt.

4.2. Dauerkarten

4.2.1. Gutscheine für Dauerkarten berechtigen nicht zum Betreten des Geländes der Bundesgartenschau Heilbronn 2019, sie müssen rechtzeitig in personalisierte und gültige Dauerkarten eingetauscht werden. Der Umtausch erfolgt ab dem 18.04.2018 in der Tourist-Information der Heilbronn Marketing GmbH, Kaiserstraße 17 und während der Bundesgartenschau Heilbronn 2019 an den Eingangskassen.

4.2.2. Kind ist, wer am 17.04.2019 das 15. Lebensjahr noch nicht vollendet hat, bzw. wer nach dem 17. April 2004 geboren ist.

4.2.3. Die Karte Junge Erwachsene berechtigt Jugendliche von 15 bis 25 Jahren zum Eintritt auf das Gelände (geboren im Zeitraum 18. April 1994 bis 17. April 2004).

4.2.4. Die Karte Senioren berechtigt Personen, die am oder vor dem 17. April 1952 geboren sind, zum Eintritt auf das Gelände (Stichtag ist der 17. April 2019).

4.2.5. Die Ermäßigte Karte berechtigt Personen mit Behinderung ab 50 % (Begleitpersonen haben freien Zutritt, wenn ein B im Ausweis vermerkt ist), Empfänger von ALG II oder anderen Grundsicherungen zum Eintritt auf das Gelände. Maßgeblich ist der Zeitpunkt der Personalisierung der Karte.

4.2.6. Dauerkarten-Gutscheine können nicht auf andere Kartenarten angerechnet oder verrechnet werden. Verloren gegangene Dauerkarten-Gutscheine werden nicht ersetzt oder erstattet.

4.3. Tageskarten

4.3.1. Kind ist, wer im Zeitpunkt des Eintrittstages noch keine 15 Jahre alt ist.

4.3.2. Junge Erwachsene wie unter Ziff. 4.2.3., jedoch ist hier der maßgebliche Zeitpunkt der Eintrittstag.

4.3.3. Wie unter Ziff. 4.2.4., jedoch ist hier der maßgebliche Zeitpunkt der Eintrittstag.

4.3.4. Gruppenkarten berechtigen Gruppen mit mindestens 12 Personen, das Bundesgartenschaugelände zu betreten.

4.3.5. Die Karte Schulklassen und KiGa-Gruppen berechtigt Schulklassen im Klassenverband und zwei, diese begleitende Lehrer sowie Kindergartengruppen und vier, diese begleitende Personen mit Nachweis des Kindergartens zum Eintritt auf das Gelände.

4.4. Die Zweitageskarte gilt an zwei aufeinander folgenden Kalendertagen. Gültigkeitsvoraussetzung ist der Vermerk des vollständigen Namens und des Ersteintrittsdatums (Letzteres erfolgt durch den Einlasser) auf der Karte, in dem dafür vorgesehenen Feld. Die Zweitageskarte berechtigt im Gültigkeitszeitraum zu-sätzlich jeweils zum einmaligen Besuch folgender Mu-seen und Freibäder in Heilbronn und Umgebung im Rahmen ihrer Öffnungszeiten und Kapazitäten:

• Süddeutsches Eisenbahnmuseum, Leonhardstraße 15

• Kunsthalle Vogelmann, Allee 28

• Museum am Deutschhof, Deutschhofstraße 6

• Besuchersalzbergwerk, 74177 Bad Friedrichshall, Bergrat-Bilfinger-Straße 1

• Deutsches Zweirad- und NSU-Museum, 74172 Neckarsulm, Urbanstraße 11

• Stadtmuseum Neckarsulm, 74172 Neckarsulm, Urbanstraße 14

• Freibad Neckarhalde, 74074 Heilbronn, Neckarhalde21

• Freibad Gesundbrunnen, 74078 Heilbronn, Römerstraße 171

• Freibad Kirchhausen, 74078 Heilbronn, Kapellenweg 55

4.5. Die Zahlung erfolgt bar, per EC-Karte oder Kredit-karte. Geldgutscheine der BUGA Heilbronn 2019 GmbH können an den Kassen sowie in der Tourist-Information der Heilbronn Marketing GmbH, Kaiserstraße 17 bis spätestens zum 06.10.2019 in der Weise eingelöst werden, dass sie auf den Kartenkaufpreis angerechnet und mit diesem ver-rechnet werden.

4.6. Ein Anspruch auf Umtausch oder Rücknahme erworbener Eintrittskarten besteht nicht. Es besteht zudem kein Rückerstattungsanspruch im Falle eines Veranstaltungsausfalls oder vollständiger Belegung vorhandener Plätze bei Veranstaltungen.

5. Verlust von Eintrittskarten

5.1. Im Falle des Verlustes einer Dauerkarte kann eine Neuausstellung nach Prüfung der Berechtigung erfolgen. Für die Sperrung der alten Dauerkarte sowie die Ausstellung einer neuen Dauerkarte ist die BUGA Heilbronn 2019 GmbH berechtigt, dem Besucher ein Bearbeitungsentgelt zu berechnen.

5.2. Im Falle des Verlustes einer Tageskarte besteht weder ein Anspruch auf eine Ersatzkarte noch auf sonstigen Ersatz.

6. Ein- und Zutrittsberechtigung

6.1. Tages- und Dauerkarten berechtigen zum Zugang während der Öffnungszeiten. Sie berechtigen nicht zum Eintritt zu vergütungspflichtigen Sonderveranstal-tungen.

6.2. Tageskarten berechtigen zum Eintritt auf das Bundesgartenschaugelände an nur einem Kalendertag nach Wahl des Karteninhabers während der Dauer der Bundesgartenschau Heilbronn 2019. Sie verlieren mit Zutritt zum Gelände und Entwertung ihre Gültigkeit. Ein Wiedereintritt kann mit Tageskarten nur über einen Tagesstempel erfolgen. Tages- und Dauerkarten sind während des Besuches des Gartenschaugeländes mitzuführen und auf Verlangen vorzuzeigen. Tageskar-ten sind nach erfolgtem Eintritt nicht übertragbar.

6.3. Dauerkarten berechtigen während ihrer Gül-tigkeitsdauer ausschließlich denjenigen Besucher zum Eintritt, für den sie ausgestellt worden sind.

6.4. Eintrittskarten, die verfälscht oder in sonstiger Weise manipuliert sind, berechtigen nicht zum Eintritt und werden von der BUGA Heilbronn 2019 GmbH ersatz- und entschädigungslos eingezogen. Gleiches gilt im Falle der missbräuchlichen Verwendung von Eintrittskarten.

6.5. Der Zutritt zum und der Aufenthalt auf dem Bundesgartenschaugelände aufgrund ermäßigter Eintrittskarten erfordert das Vorliegen der ent-sprechenden Voraussetzungen, insbesondere dass der Besucher Nachweise mit sich führt, aus denen sich ergibt, dass in seiner Person die Voraussetzungen der Ermäßigung vorliegen. Die Nachweise sind auf Verlangen mit der Eintrittskarte vorzuzeigen.

7. Öffnungszeiten

Öffnungszeiten der Kassen sowie Info- und Service-Pavillons: 09:00 bis 19:00 Uhr
Einlasszeiten: 09:00 bis 19:00 Uhr
Zu Abendveranstaltungen werden die Öffnungs- und Einlasszeiten verlängert.
Gelände: 09:00 Uhr bis 30 Minuten vor Sonnenuntergang (Nachtsperrzeit).
Die Nachtsperrzeit beginnt bei Spätveranstaltungen 30 Minuten nach Veranstaltungsende. Außerhalb dieser Zeit dürfen sich Personen auf dem Gelände nur mit besonderer Erlaubnis aufhalten.

8. Zutritt, Aufenthalt, Verhalten auf dem BUGA-Gelände

8.1. Personen, die unter dem Einfluss von Alkohol oder sonstigen Drogen stehen, darf der Zugang zum Bundesgartenschaugelände verwehrt werden.

8.2. Der Zutritt kann Personen aus wichtigem Grund versagt werden. Ein wichtiger Grund liegt in einem Verweis berechtigenden Verhalten oder Zustand des Besuchers.

8.3. Der Besucher ist verpflichtet, auf Dritte, ins-besondere andere Besucher, Rücksicht zu nehmen, diese insbesondere weder zu behindern, zu belästigen oder zu gefährden. Das Abspielen lauter Musik, der Gebrauch von Tonverstärkern oder Tonwiedergabegeräten ist nicht gestattet. Werben, Verteilen von Druckerzeugnissen oder sonstigen Sachen und der Verkauf von Waren sind nicht gestat-tet.

8.4. Das Entzünden und Betreiben von Feuerstellen ist nicht gestattet.

8.5. Das Mitbringen von Hunden oder anderen Tieren auf das Bundesgartenschaugelände ist nicht gestattet. Ausgenommen sind Behindertenbegleithunde (z.B. Blindenführhunde, Signalhunde für Hörgeschädigte oder Begleithunde für Körperbeschädigte), sofern ein Nachweis über die Notwendigkeit des Mitführens des Begleittieres erbracht wird. Ausgenommen sind ebenfalls Hunde, die Bewohnern von der Stadtausstellung gehören. Sie dürfen auf dem ausgewiesenen direkten Zuweg vom Eingang Bleichinselbrücke zu den Wohneinheiten an der Leine geführt werden.

8.6. Das Mitbringen von Waffen und anderen ge-fährlichen Gegenständen ist nicht gestattet. Die Mitarbeiter des Einlassdienstes sind berechtigt mitgeführte Taschen, Gepäckstücke und sonstige Behältnisse zur Gefahrenvermeidung nach solchen Gegenständen zu durchsuchen.

8.7. Das Bundesgartenschaugelände ist sauber zu halten, insbesondere sind für Abfall die dafür vorgese-henen Behälter zu benutzen.

8.8. Die Verrichtung der Notdurft ist ausschließlich in den dafür vorgesehenen Einrichtungen gestattet.

8.9. Das Fahren und Betreten des Bundesgarten-schaugeländes mit Fahrzeugen aller Art, insbesondere auch mit Fahrrädern, Rollern und Cityrollern, Inlineskates, Segways und Skateboards ist nicht gestattet, sofern die BUGA Heilbronn 2019 GmbH nicht eine ausdrückliche vorherige Zustimmung erteilt hat, bspw. in den hierfür ausgewiesenen Bereichen und für bestimmte Fahr- oder Sportgeräte (Skateranlage). Hiervon ausgenommen sind Pflege-, Dienst- und Rettungsfahrzeuge sowie Rollstühle (auch Elektrofahrzeuge) für Menschen mit Handicap, sofern ein Nachweis über die Notwendigkeit erbracht wird.
Davon ausgenommen sind ebenfalls die autonom fahrenden (Liefer-)Fahrzeuge, die auf der Erpro-bungsstrecke fahren. Die Strecke beginnt am Eingang Campuspark und verläuft über die Bleichinselbrücke, die Paula-Fuchs-Allee, sämtliche Straßen und die Promenade rund um die Gebäude der Stadtausstellung. Es sind autonom fahrende Fahrzeuge, die technisch betrieben werden und keinen menschlichen Fahrer haben. Diese Fahrzeuge sind Teil des Forschungsprojekts der Hochschule Heilbronn (Kompetenzzentrum Logwert) und bewegen sich in Schrittgeschwindigkeit. Sie werden ständig von menschlichen Operatoren begleitet, die die Fahrzeuge jederzeit manuell stoppen können. Zur Navigation der Fahrzeuge kommen Sensoren, Kameras und weitere technische Hilfsmittel zum Einsatz, die in automatisierten Computersystemen („Algorithmen") verarbeitet werden. Der Betrieb dieser technischen Einrichtungen erfolgt nur zum Zweck des Betriebs der autonomen Fahrzeuge. Etwaig hierbei erfassten Daten werden nur für diese (Forschungs-)Zwecke im Einklang mit den Regularien der Datenschutzgesetze und ggf. anonymisiert verwendet.

8.10. Der Besucher darf auf dem Bundesgarten-schaugelände nur die hierfür ausgewiesenen Wege und Flächen benutzen. Hinweisschilder sind zu beachten. Pflanzflächen dürfen nicht betreten werden. Eingriffe an Pflanzen oder Pflanzbeeten, insbesondere das Beschneiden, Abbrechen oder Entfernen von Samenständen, Blüten und Früchten sind nicht gestattet, insbesondere ist nicht gestattet:
• das Betreten der durch Schilder ausgewiesenen Beiträge, wie Flächen, Bauten, Biotope u.a.
• das Entfernen von Pflanzenetiketten
• jegliches Betreten von Tribünen und Bühnen
• jegliches Überwinden der Zäune, Schlösser oder sonstiger Vorrichtungen gegen unbefugtes Betre-ten.

8.11. Die Nutzung von Spielplätzen, Boulderwänden, Spiel- und Sportangeboten und Bereichen mit gelän-debedingten Höhenunterschieden erfolgt auf eigene Gefahr.

8.12. Die Nutzung der Kletterwand ist nur unter Auf-sicht der Sektion Heilbronn des Deutschen Alpenver-eins (DAV) gestattet. Den Anweisungen des Betreu-ungspersonals ist unbedingt Folge zu leisten. Die mit der Ausübung des Klettersports verbundenen Risiken sind dem Nutzer bekannt. Mit der Nutzung bestätigt er, dass er die Benutzerordnung der Kletterwand, die direkt am Einstieg zur Kletterwand angebracht ist, gelesen und verstanden hat.

8.12. Das Beklettern von Mauern und Bauwerken und Kunstgegenständen ist nicht gestattet.

8.13. Versammlungen und sonstige Aufzüge sind nicht gestattet.

8.14. Den Anweisungen von Polizei, Rettungsdiens-ten, Aufsichts- und Kassenpersonal, Sicherheitsbe-diensteten sowie sonstigem ausgewiesenen Personal der BUGA Heilbronn 2019 GmbH ist unbedingt Folge zu leisten.

8.15. Zuwiderhandlungen und Verstöße gegen die vorstehenden Regelungen können mit dem Verweis vom Bundesgartenschaugelände und dem entschä-digungslosen Einzug der Eintrittskarte geahndet wer-den. Besucher, denen gegenüber Hausverbot aus-gesprochen wurde, haben das Bundesgartenschau-gelände unverzüglich zu verlassen.

9. Kinder

Kinder, die das 12. Lebensjahr noch nicht vollendet haben, haben nur in Begleitung einer volljährigen Aufsichtsperson Zutritt, die ebenfalls in Besitz einer gültigen Eintrittskarte ist. Sie dürfen auf dem Gelände nicht unbeaufsichtigt gelassen werden.

10. Gew. Tätigkeiten, Aufzeichnungen

10.1. Jegliche gewerbliche Tätigkeit auf dem Bun-desgartenschaugelände einschließlich des Verkaufs und der Präsentation von Waren und Leistungen aller Art sowie Werbemaßnahmen bedürfen der ausdrück-lichen vorherigen Zustimmung der BUGA Heilbronn 2019 GmbH in Textform. Diese ist bei der gewerbli-chen Tätigkeit mit sich zu führen und auf Verlangen vorzuweisen.

10.2. Leistungen durch Dritte erfolgen, auch soweit sie aufgrund Gestattung seitens der BUGA Heilbronn 2019 GmbH erbracht werden, durch diese selbst-ständig in eigener Verantwortung. Durch die Inan-spruchnahme solcher Leistungen Dritter entstehen keine vertraglichen Beziehungen des Besuchers zur BUGA Heilbronn 2019 GmbH oder Ansprüche gegen diese.

10.3. Jegliche Anfertigung von Fotografien sowie Aufzeichnung in Bild und Ton auf dem Bundesgar-tenschaugelände für gewerbliche oder kommerzielle Zwecke ist nur mit ausdrücklicher vorheriger Zustim-mung der BUGA Heilbronn 2019 GmbH in Textform erlaubt.

10.4. Jeder Besucher erklärt sich damit einverstan-den, dass im Rahmen der Bundesgartenschau Heil-bronn 2019 von ihm Bild- und Tonaufnahmen für Do-kumentationen, die allgemeine Öffentlichkeitsarbeit, für Presse, Funk und andere Medien erstellt, verviel-fältigt, gesendet, öffentlich zugänglich gemacht oder in sonstiger Weise verbreitet werden, ohne dass ihm hieraus Vergütungs- oder sonstige Ansprüche ent-stehen.

11.Veranstaltungen, Programmänderungen, Ein-schränkungen des Zutritts

11.1. Es wird darauf aufmerksam gemacht, dass bei Veranstaltungen Tontechnikanlagen eingesetzt werden und eine elektro-/elektronisch-akustische Verstärkung stattfinden kann.

11.2. Die BUGA Heilbronn 2019 GmbH ist berechtigt, eigene Veranstaltungen und Programmpunkte örtlich und zeitlich zu verlegen. Ansprüche des Besuchers werden durch eine solche Verlegung von Veranstal-tungen und Programmpunkten nicht begründet.

11.3. Die BUGA Heilbronn 2019 GmbH ist berechtigt, Bereiche des Bundesgartenschaugeländes ganz oder teilweise zu sperren oder den Zutritt zu diesen zu be-schränken. Durch solche Sperrungen oder Zutrittsbe-schränkungen werden Ansprüche des Besuchers nicht begründet.

12. Haftung der BUGA Heilbronn 2019 GmbH

12.1. Für Schäden haftet die BUGA Heilbronn 2019 GmbH nur dann, wenn sie, einer ihrer gesetzlichen Vertreter oder einer ihrer Erfüllungsgehilfen eine ver-tragswesentliche Pflicht verletzt hat (d.h. einer Pflicht, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrages erst ermöglicht und auf deren Einhal-tung der Vertragspartner regelmäßig vertrauen darf) oder der Schaden auf grobe Fahrlässigkeit oder Vor-satz sowie Arglist der BUGA Heilbronn 2019 GmbH, deren gesetzlicher Vertreter oder einer ihrer Erfül-lungsgehilfen zurückzuführen ist.

12.2 Vorstehende Haftungsregelungen gelten für ver-tragliche wie auch außervertragliche Ansprüche. Un-berührt bleibt die Haftung aufgrund zwingender ge-setzlicher Vorschriften sowie für Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Ge-sundheit.

12.3. Fundgegenstände sind an den Informations-Pavillons abzugeben. Die BUGA Heilbronn 2019 GmbH schließt jegliche Haftung für verloren ge-gangene oder gestohlene Gegenstände aus. Nach einer Frist von max. drei Tagen wird die BUGA Heilbronn 2019 GmbH Fundsachen gemäß § 965 BGB an die zuständige Behörde (örtliches Fundbüro) weitergeben.

13. Erfüllungsort, anwendbares Recht, Gerichtsstand

Erfüllungsort ist Heilbronn. Für diese Geschäfts-bedingungen und die gesamten Rechtsbeziehungen zwischen den Vertragspartnern gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss des UN-Kaufrechts.
Bei Streitigkeiten zwischen Unternehmen ist Ge-richtsstand Heilbronn.

14. Schlussbestimmung

Sollten einzelne der vorstehenden Bestimmungen unwirksam sein oder unwirksam werden, so soll dies die Gültigkeit der übrigen Bestimmungen insgesamt nicht berühren.