MarraHaus Neckar_Copyright Roland Schweizer

Neckar

 
 
 

Die grüne Stadt am Fluß

Wasser und Grün
Bemerkenswert am Heilbronner Stadtbild sind der Fluss, der mitten durch die Stadt fließt und das Grün in der Stadt: Der Neckar beflügelte den industriellen Aufstieg Heilbronns und ist bis heute bedeutsam für die Wirtschaft. 
Geschätzte 50 000 Bäume stehen in Heilbronn, davon ca. 2 500 entlang der Straßen. Und rund 414 Hektar mannigfaltige Parkanlagen und Stadtgrün bieten den Heilbronnern mitten in der Stadt ruhige Orte der Beschaulichkeit.

Am Anfang war der Fluss
Kaiser Ludwig der Bayer räumte 1333 den Bürgern der Stadt Heilbronn das ‚Neckarprivileg' ein, den Neckar nach Belieben „zu wenden und zu keren", worauf die Heilbronner den Fluss direkt an ihre Stadt und ihre Stadtmauern heranführten.
Im 16. Jahrhundert erhielt die Stadt das volle Hoheitsrecht über den Fluß und verlegte und regulierte den Neckar im Laufe der Jahrhunderte immer wieder auf seinem Stadtgebiet. Mit dem 1821 eingeweihten Wilhelmskanal begann sich der Fluß zur Großschifffahrtsweg (Bundeswasserstraße) zu entwickeln und ist heute die bedeutendste Wasserstraße in Baden-Württemberg.
Die Industrialisierung veränderte das Gelände des Heilbronner Hafens, unter anderem auch durch den Bau des Neckarkanals, auf dem Schiffe bis nach Plochingen fahren können. Augenfälliges städtebauliches Resultat des Ausbaus war die große Neckarinsel im Herzen der Stadt Heilbronn.

Statt Wirtschaftsbrache Blühendes Leben
Direkt am Neckar, in unmittelbarer Nähe zur Innenstadt und zum Heilbronner Hauptbahnhof, dehnte sich bis 2005 eine weitläufige Gewerbebrache aus. Verlassene Gebäude, ungenutzte Lagerflächen und überwucherte Gleise erzählten lückenhaft von den einstigen Aufgaben als Hafen, Güterumschlagplatz und Rangierbahnhof. Ferner verstärkte die innerstädtische Brache die Trennung zwischen den westlichen und östlichen Stadthälften. Straßenbarrieren und steile Uferböschungen machten den Fluss unzugänglich.
Um die Jahrtausendwende entstand die Idee, auf der gestaltlosen Brache mitten in der Stadt das grüne Stadtquartier Neckarbogen entstehen zu lassen und das innenstadtnahe Gelände am Fluss zu einem attraktiven Wohn- und Arbeitsort zu machen. Heute entsteht auf der Neckarinsel zwischen Neckar und Neckarkanal das Stadtquartier Neckarbogen für künftig ca. 3 500 Bewohner.

Bundesgartenschau Heilbronn 2019
Die Bundesgartenschau Heilbronn 2019 mit ihren 40 Hektar Fläche ist der Motor für die künftige, lebenswerte Stadtlandschaft Neckarbogen und BUGA-Park mitten in Heilbronn, die bis 20140 vollendet sein soll. 2019 will sie für sechs Monate Gastgeber für ein Millionenpublikum sein, dem sie mit der Garten- und Stadtausstellung einen besonderen Tag ermöglichen möchte.

 
 
 

Spuren der Vergangenheit

Seit dem Spatenstich am 03. November 2013 bewegen mächtige Baumaschinen 400.000 Kubikmeter Erde auf dem Bundesgartenschaugelände und modellieren das junge Stück Stadt. Dabei traten Relikte der Geländegeschichte, wie Kaimauern, Schiffswracks und Eisenbahnwaggons zu Tage. Mittlerweile hauchen die ersten Bäume, Wiesen und Stauden den neuen großzügigen Parklandschaften und Uferbereichen des Neckars vielfältiges Leben ein.

 

  •  
  • Kontakt